Kursangebote >> Kursbereiche >> Qualifikation für das Arbeisleben - IT >> Business Upgrade

Veranstaltung "" (Nr. ) ist für Anmeldungen nicht freigegeben.

Die nachfolgenden Kurse richten sich vor allem an Entscheidungsträger/-innen ohne betriebswirtschaftlichen Hintergrund. Eine weitere Zielgruppe sind Existenzgründer/-innen, die zum einen Fachleute in Ihrem Bereich sind, allerdings oft ebenfalls zusätzliches kaufmännisches "Know How" benötigen. Die angebotenen Kurse werden von unserem Dozententeam Bianca Grosch und Dirk Mölle betreut und durchgeführt.

Seite 1 von 1

freie Plätze Existenzgründer Intensivseminar

(Papenburg, ab Mo., 5.3., 19.00 Uhr )

Inhalte:
- Anforderungen an Unternehmer, Erfolgsfaktoren der Gründung
- Der Businessplan - Chancen und Risiken
- Innerbetriebliche Organisation und Betriebsplanung
- Betriebswirtschaftliche Grundlagen
- Aufbau eines Controlling-Systems
- Ermittlung des Kapitalbedarfs und der Kreditbeschaffung
- Erstellung eines Finanzplanes
- Vorbereitung auf die Bankgespräche
- Fördermöglichkeiten
- Betriebliche und persönliche Absicherung (Versicherungen)
- Welche Unternehmensform ist für mich die richtige?
- Anmeldungen und Genehmigungen
- Marketing-Überlegungen

Anmeldung möglich Mitarbeiter richtig führen

(Papenburg, ab Mo., 28.5., 18.30 Uhr )

Warum muss ich alles 10 mal sagen, immer dahinterstehen, laufend kontrollieren und trotzdem gibt es kaum Eigeninitiative der Mitarbeiter, obwohl wir eigentlich alle an einem Strang ziehen sollten? Unternehmer haben bzgl. der Führung ihrer Mitarbeiter viele unbeantwortete Fragen und oft kein Konzept. Wie kann ich das Verhalten meiner Mitarbeiter nachhaltig ändern?
Sich Klarheit über bestehende Verhältnisse verschaffen und dann mit dem richtigen Ansatz eine Lösung finden, das ist im Umgang mit unseren Pferden möglich. Denn obwohl alle Menschen verschieden sind, gibt es einen möglichen gemeinsamen Nenner: "Verbundenheit". Diese finden wir bei den Pferden als äußerst soziale Wesen. Sie helfen uns, Hinderungsgründe zu benennen und zu lernen, als Leiter den "richtigen Ton anzuschlagen". Wir entwickeln entsprechend unseren unterschiedlichen Stärken eine eigene Version, unsere Mitarbeiter erfolgreich zu führen.
Während des Seminars können die Teilnehmenden den Erfolg im Betrieb mit dem angewendeten Konzept vergleichen.
Sh. auch www.windblowupfarm.com.

Anmeldung möglich Mitarbeiter richtig führen

(Papenburg, ab Fr., 6.7., 18.30 Uhr )

Warum muss ich alles 10 mal sagen, immer dahinterstehen, laufend kontrollieren und trotzdem gibt es kaum Eigeninitiative der Mitarbeiter, obwohl wir eigentlich alle an einem Strang ziehen sollten? Unternehmer haben bzgl. der Führung ihrer Mitarbeiter viele unbeantwortete Fragen und oft kein Konzept. Wie kann ich das Verhalten meiner Mitarbeiter nachhaltig ändern?
Sich Klarheit über bestehende Verhältnisse verschaffen und dann mit dem richtigen Ansatz eine Lösung finden, das ist im Umgang mit unseren Pferden möglich. Denn obwohl alle Menschen verschieden sind, gibt es einen möglichen gemeinsamen Nenner: "Verbundenheit". Diese finden wir bei den Pferden als äußerst soziale Wesen. Sie helfen uns, Hinderungsgründe zu benennen und zu lernen, als Leiter den "richtigen Ton anzuschlagen". Wir entwickeln entsprechend unseren unterschiedlichen Stärken eine eigene Version, unsere Mitarbeiter erfolgreich zu führen.
Während des Seminars können die Teilnehmenden den Erfolg im Betrieb mit dem angewendeten Konzept vergleichen.
Sh. auch www.windblowupfarm.com.
Dieses Seminar macht Sie mit wichtigen und geeigneten strategischen und operativen Controlling-Instrumenten für kleine und mittlere Unternehmen vertraut. Hierbei erörtern Sie bestehende Möglichkeiten, Prozesse zielgenau und gleichzeitig schlank zu gestalten.
- KMU Bedeutung und Besonderheiten
- Aufbau eines aussagefähigen internen Rechnungswesens
o Aufgaben und Struktur einer leistungsfähigen KLR
o Investitionsrechnung / Fehlinvestitionen vermeiden
o Planungssicherheit
o Budgetierung und Finanzplanung
- Außenwirkung Leistungsfähigkeit und Kompetenz
o Bilanzpolitik - die Methoden und Instrumente der Bilanzanalyse
o Reporting bzw. Berichtswesen
o Risikomanagementsystem
o Businessplan - Aufbau und Inhalt-
o Finanzierungsmöglichkeiten
- Strategiemöglichkeiten
o Umfeldanalyse - Lieferanten, Kunden, Mitbewerber
o Definition des USP, des Alleinstellungsmerkmals
o Definition des kurz-, mittel- und langfristigen Ziels
o Umsetzung der Zielsetzung in Kennzahlen
o Methoden des strategischen Controllings
o Change Management - wichtige Veränderungen erfolgreich umsetzen
Kennen Sie das? Sie sind seit Jahren Kunde einer oder mehrerer Banken. Als Kunde bekommen Sie auf Ihre Fragen Antworten, die Ihnen in Ihrer Situation nicht weiterhelfen. Die Kapitalgeber stellen zu hohe Anforderungen an die Sicherheiten. Die Unterlagen aus dem Betrieb und der steuerlichen Berater helfen Ihnen nicht weiter.
Sie lernen in diesem Seminar die wesentlichen Schlüsselfaktoren und Vorgehensweisen, um Finanzgespräche mit Kapitalgebern erfolgreich zu führen - und zwar auf Augenhöhe.
Kaufmännische und rhetorische Vorkenntnisse sind in diesem Seminar von Vorteil, aber nicht zwingende Voraussetzung.
Inhalt
- Welche Erwartungen stellen Kapitalgeber an Sie?
- Was unterscheidet einen erfolgreichen Finanzkommunikator von einem unterschätzten Kunden?
- Wie transparent darf / sollte ein Unternehmen für Kapitalgeber sein?
- Die Bedeutung der Finanzkommunikation unter den Veränderungen durch Basel III.
- Kreditentscheidungsprozesse: Einblicke in die Kreditabteilung der Bank.
- Entdecken Sie das Potenzial aussagekräftiger Unterlagen.
- Einblicke in die Praxis anhand realer Fälle.

freie Plätze Praktische Liquiditätsplanung/-steuerung sowie Finanzplanung

(Papenburg, ab Fr., 20.4., 18.00 Uhr )

Ziel:
Viele Insolvenzen sind darauf zurückzuführen, dass die Unternehmen nicht mehr in der Lage sind, ihren laufenden Zahlungsverpflichtungen nachzukommen. Oftmals liegt der Mangel nicht einmal in groben Fehlentwicklungen der Geschäftstätigkeit, sondern ist bedingt durch gänzlich fehlende oder ungenügend durchgeführte Liquiditätsplanung und -steuerung.
Dabei spielt der Faktor Zeit eine wesentliche Rolle. Ein Unternehmen, das beispielsweise in vier Wochen mit einem großen Zahlungseingang rechnet, jedoch aktuell Löhne, Steuern oder wichtige Lieferanten nicht bezahlen kann, ist faktisch von der Zahlungsunfähigkeit und damit von dem "Aus" bedroht.
Inhalte
- Wirtschaftliche Rahmenbedingungen der Liquidität in Unternehmen
- Einnahmen- und Ausgabenbereiche in Unternehmen
- Übersicht "Gestaltungsmöglichkeiten"
- Steuerungsinstrumente: Die Finanzplanung
- Praxisfälle: Liquiditätssteuerung und Liquiditätssicherung
- Liquiditätssichernde Maßnahmen
Zielgruppe:
Geschäftsführer / Inhaber von mittelständischen Unternehmen, kfm. Leiter und Leiter Rechnungswesen. Voraussetzung sind Grundlagenkenntnisse in der Buchhaltung.
Um Bilanz und GuV besser verstehen zu können, erhalten die Teilnehmenden in Teil I des Seminars "Wie liest man eine Bilanz?" einen Überblick über die Instrumente der Bilanzanalyse. Ausgewählte Kennzahlen und deren Interpretation sollen zur besseren Beurteilung der Unternehmenslage und zur Vorbereitung von Entscheidungen führen.
Seminarprogramm:
- Grundlagen zur Buchhaltung
- Gesetzliche Grundlagen
- Aufbereitung der Zahlenwerte
- Grundlagen der Bilanzanalyse/Kennzahlensystem
Zielgruppe:
Geschäftsführer / Inhaber von mittelständischen Unternehmen, kfm. Leiter und Leiter Rechnungswesen
Thema / Ziel:
Für den Geschäftsführer einer GmbH ergeben sich aus dem Jahresabschluss oft eine Reihe von Fragen: Wo stehen wir wirklich? Wie beurteilt uns die Bank? Wie können wir die Rentabilität erhöhen? Wie stehen wir zur Konkurrenz? Wann ist eine GmbH überschuldet?
Um den praktischen Nutzen für den Anwender der Bilanzanalyse deutlich zu machen, werden den Teilnehmenden in Teil II des Seminars "Wie liest man eine Bilanz?" anhand von vertiefenden praktischen Fällen die Auswirkungen der Bilanzanalyse auf die Bilanzpolitik dargestellt.
Seminarprogramm:
- Darstellung der Bilanzanalyse anhand einer Fallstudie
- Besonderheiten im Rahmen der Bilanzanalyse
- Grenzen der Bilanzanalyse
- Moderne Formen/Erweiterung der Bilanzanalyse (Balance Scorecard, etc.)
Marketing ist mehr als Werbung
Inhalte:
- Emotionales Marketing - Gefühle entscheiden Kaufverhalten
- Elevator Pitch - in 30 Sekunden Aufmerksamkeit erregen
- Verkaufsstrategien
- Rechtliche Vorschriften
Dieser Kurs zeigt Ihnen einige Grundlagen des Marketings und welche Mindestanforderungen Sie, auch bei kleinem Budget, erfüllen und beachten müssen.
Gutes Marketing gilt als Erfolgsschlüssel heutiger Unternehmen.
Durch die Vielzahl von Konkurrenten und alternativen Anbietern sind Alleinstellungsmerkmale, Servicevorsprung und Kundenorientierung entscheidend, um sich am Markt zu behaupten. Modernes Marketing muss ebenfalls den neuen Medien angepasst sein und sich Ihrer bedienen können. Hinzu kommt der Zeitaufwand für gutes Marketing, den es zu optimieren gilt.
Daraus ergeben sich die Kernfragen:
Wie baut man erfolgreiches Marketing auf?
Welche Methoden und Arbeitsmittel gibt es?
Wie pflegt und erweitert man Marketing sinnvoll?
Welcher Marketing-Mix passt zum Unternehmen?
Welche Arbeitsmittel eignen sich für welches Unternehmen?
Dieses Seminar richtet sich in seinem Aufbau an der Beantwortung dieser Fragen aus.
Beispiele und Übungen durchziehen den Seminarablauf, um einen konkreten Praxisbezug herzustellen.
Auf Wunsch der Teilnehmer kann an einem zusätzlichen Termin ein erprobtes Marketing-Planspiel das Angebot abrunden, in dem das Erlernte umgesetzt werden kann.
Inhalte:
- Definitionen und Begriffe des Marketings
- Die richtigen Zielgruppen definieren
- Die passende Strategie finden
- Den individuellen Marketing-Mix erarbeiten
- Die richtigen Instrumente auswählen
- Gesetze, Regeln und ethische Aspekte

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS.
Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS.

VHS Papenburg gGmbH

Hauptkanal rechts 72
26871 Papenburg

Tel.:          04961 9223-0
Fax:          04961 9223-30
e-Mail:      kontakt@vhs-papenburg.de

 

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag: 8:00 - 17:00 Uhr
(während der Schulferien bis 16:00 Uhr)
Freitag:                           8:00 - 13:00 Uhr





 

 

 

 

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag: 09:00 - 14:00 Uhr

Tel.: 04961 9223-42

E-Mail: kutscherhaus@vhs-papenburg.de

 

 

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen