Controller (IHK)

Ziel
Crontrolling zielt auf Erfolgssteuerung betriebswirtschaftlicher Prozesse.
Die Tätigkeit des Controllers dient dazu, die Erfolgswirkung einzelwirtschaftlicher Aktivitäten und Entscheidungen zu verbessern.
Controlling beschränkt sich nicht allein auf die betriebswirtschaftlichen Kernfunktionen wie Produktion und Vertrieb, sondern erstreckt sich auf alle Bereiche und Funktionen eines Unternehmens, die das Betriebsergebnis wie die Stellung des Unternehmens am Markt beeinflussen können und die erfolgsorientiert gesteuert werden sollen.
Maßgeblich sind daher nicht ausschließlich kostentheoretisches Wissen und praktisches Können, sondern die Fähigkeit zur Bewertung sehr unterschiedlicher qualitativer und quantitativer Fakten im einzel- wie gesamtwirtschaftlichen Zusammenhang.
Die zukünftigen Controller sollen in diesem Lehrgang dazu befähigt werden, das komplexe Zusammenwirken betrieblicher Erfolgsfaktoren einschätzen und dabei die Wechselwirkung von unternehmensinternen und -externen Einflüssen einbeziehen zu können.
Die IHK-Weiterbildung zum Controller (IHK) richtet sich an Mitarbeiter/innen, die nach ihrer Berufsausbildung über eine längere einschlägige Erfahrung verfügen.
Die ausgeübte Tätigkeit muss inhaltlich einen Bezug zu den Aufgaben eines Controllers haben. Insbesondere müssen sie mit den betrieblichen Abläufen des Unternehmens vertraut sein.
In der Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer findet dieser Praxisbezug seinen Ausdruck durch die zu fertigende Projektarbeit. Deren Themenstellun - auf Vorschlag des Prüfungsteilnehmers- nimmt Bezug auf die jeweilige Berufserfahrung des Teilnehmers.

Lehrgangsinhalte:

- Kostenrechnung und Kostenmanagement
- Unternehmensplanung Budgetierung
- Jahresabschlussanalyse
- Berichtswesen und Informationsmanagement
- Betriebswirtschaftliche Beratung
- Führungsaufgaben und Moderation

Zulassungsvoraussetzungen:

1. Zur Prüfung ist zugelassen, wer eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten dreijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf und danach eine mindestens dreijährige Berufspraxis oder
2. ein mit Erfolg abgelegtes wirtschaftswissenschaftliches Studium an einer Hochschule oder einen betriebswirtschaflichen Abschluss einer staatlichen anerkannten Berufsakademie oder einen Bachelor-Abschluss eines akreditierten betriebswirtschaftlichen Ausbildungsganges einer Berufsakademie und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
3. eine mit Erfolg abgelegte Abschluss- oder Gesellenprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens vierjährifge Berufspraxis oder
4. eine mindestens sechsjährige Berufspraxis nachweist.

Die Berufspraxis muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Controllers haben.

Der Lehrgang umfasst ca. 600 Unterrichtsstunden und findet zweimal wöchentlich, mittwochs und samstags, statt.

Informationsveranstaltung: Mittwoch 18.10.2017, 18:30 Uhr, VHS-Papenburg
Start des Lehrgangs: Mittwoch, 10.01.2018



Ansprechpartner:
Horst Griepenburg,
Tel.: 04961 9223-33

Kosten:
vsl. 2970,00 EUR (zzgl. Materialkosten und Prüfungsgebühr)
Beginn nach Absprache
 

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS.
Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS.

VHS Papenburg gGmbH

Hauptkanal rechts 72
26871 Papenburg

Tel.:          04961 9223-0
Fax:          04961 9223-30
e-Mail:      kontakt@vhs-papenburg.de

 

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag: 8:00 - 17:00 Uhr
(während der Schulferien bis 16:00 Uhr)
Freitag:                           8:00 - 13:00 Uhr





 

 

 

 

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag: 09:00 - 14:00 Uhr

Tel.: 04961 9223-42

E-Mail: kutscherhaus@vhs-papenburg.de

 

 

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen