Die VHS Papenburg möchte unter Einbeziehung der Kommune, Verbände, Vereine, Organisationen sowie den Bürgern und Bürgerinnen dazu beitragen, den interkulturellen Dialog zu und mit den zugewanderten Mitbürgern und Mitbürgerinnen in Papenburg zu stärken. Hiermit soll das Ziel erreicht werden, die Anerkennungskultur und die gegenseitige Toleranz zu fördern.

Bereits vorhandene Ansätze der Willkommens- und Anerkennungskultur sollen in der täglichen Praxis verstärkt gefördert, ausgebaut und verwurzelt werden.

 

Mitarbeitende der kommunalen Verwaltung, aus Verbänden, von Vereinen und Organisationen sind angesprochen und werden durch uns unterstützt zum Beispiel durch:

-         Angebote von Seminaren und Workshops

-         Durchführung von Ehrenamtsbörsen

 

Wir wollen dazu beitragen, das Vertrauen und Kontaktmöglichkeiten zwischen Bürger/innen verschiedenster Herkünfte noch stärker zu fördern und kulturelle Identitäten zu stärken.

Hierzu veranstaltet die VHS Papenburg unter anderem

-         Bürgerdialoge,

-         Die lebende Bibliothek sowie

-         Biografiegespräche als Dialog zwischen den verschiedenen Kulturen,
den Zugewanderten und den ansässigen Papenburgern.

 

Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium des Inneren (BMI).

 

Ansprechpartnerinnen:

Anne Sonntag da Cruz,
Telefon: 04961 9223-21, E-Mail: anne.sonntagdacruz@vhs-papenburg.de

Eva-Maria Samsen,
Telefon: 04961 9223-31, E-Mail: eva-maria.samsen@vhs-papenburg.de

VHS Papenburg gGmbH

Hauptkanal rechts 72
26871 Papenburg

Tel.:          04961 9223-0
Fax:          04961 9223-30
e-Mail:      kontakt@vhs-papenburg.de

 

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag: 8:00 - 17:00 Uhr
(während der Schulferien bis 16:00 Uhr)
Freitag:                           8:00 - 13:00 Uhr





 

 

 

 

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag: 09:00 - 14:00 Uhr

Tel.: 04961 9223-42

E-Mail: kutscherhaus@vhs-papenburg.de

 

 

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen