Kursangebote >> Kursbereiche >> Kultur - Gestalten >> Kunst-/Kulturgeschichte

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich Sergej Rachmaninov (1873-1943)

(Papenburg, ab So., 5.12., 17.00 Uhr )

Das Schaffen der großen Komponisten
In der Veranstaltungsreihe der VHS Papenburg werden das Leben und Werk der großen Komponisten des 18. - 20. Jahrhunderts in Form von Vorträgen mit anschließenden Präsentationen einzelner Klavierwerke präsentiert. Im Vortrag, veranschaulicht durch Bilder sowie Audio- und Videobeispiele, wird über den künstlerischen Weg des jeweiligen Komponisten, dem der Abend gewidmet ist, referiert. Der Vortrag dauert ca. 1 Stunde. Nach einer Pause (ca. 15 Minuten) folgen verschiedene Klavierwerke dieses Komponisten mit ausführlichen Erläuterungen.
Referent und Solist ist unser Gastdozent Dr. Roman Salyutov – ein junger Konzertpianist, Dirigent und Musikwissenschaftler aus Bergisch Gladbach bei Köln. Er ist mit Konzerten weltweit unterwegs, leitet selbst mehrere Orchester, tritt mit Gastseminaren an verschiedenen Universitäten auf und ist Organisator von Kulturprojekten.
Alle Infos zu seiner Person sind unter www.roman-salyutov.de zu finden.
Mit Rachmaninov hat die russische Musikkultur damals mehr denn je von sich weltweit sprechen lassen. Ein brillanter Klaviervirtuose – sogar als „zweiter Franz Liszt“ gefeiert, ein Dirigent und schließlich einer der führenden Komponisten der russischen Romantik hat die Herzen des Publikums in der alten und neuen Welt erobert. Den größten Teil seiner Werke hat er bis zu seinem Zwangsexil infolge der sozialistischen Revolution in Russland 1917 geschrieben, wonach ihm aufgrund der Trennung zur Heimat die schöpferische Kraft gefehlt hat. So musste er sich, um seinen Lebensunterhalt zu sichern, auf ein intensives Konzertleben einstellen musste. Angefangen in der Zeit der Spätromantik und eigentlich in diesem Bereich verwurzelt geblieben, weist Rachmaninovs Schaffen, beeinflusst durch mehrere prägende historische Ereignisse, doch eine bemerkenswerte Evolution in Richtung Moderne auf.

Anmeldung möglich Maurice Ravel (1875-1937)

(Papenburg, ab So., 19.12., 17.00 Uhr )

Das Schaffen der großen Komponisten
In der Veranstaltungsreihe der VHS Papenburg werden das Leben und Werk der großen Komponisten des 18. - 20. Jahrhunderts in Form von Vorträgen mit anschließenden Präsentationen einzelner Klavierwerke präsentiert. Im Vortrag, veranschaulicht durch Bilder sowie Audio- und Videobeispiele, wird über den künstlerischen Weg des jeweiligen Komponisten, dem der Abend gewidmet ist, referiert. Der Vortrag dauert ca. 1 Stunde. Nach einer Pause (ca. 15 Minuten) folgen verschiedene Klavierwerke dieses Komponisten mit ausführlichen Erläuterungen.
Referent und Solist ist unser Gastdozent Dr. Roman Salyutov – ein junger Konzertpianist, Dirigent und Musikwissenschaftler aus Bergisch Gladbach bei Köln. Er ist mit Konzerten weltweit unterwegs, leitet selbst mehrere Orchester, tritt mit Gastseminaren an verschiedenen Universitäten auf und ist Organisator von Kulturprojekten.
Alle Infos zu seiner Person sind unter www.roman-salyutov.de zu finden.
Ravel gehört zu den prominentesten Komponisten Frankreichs im 19. und 20. Jahrhundert. Er genießt in erster Linie den Ruf eines der Hauptvertreter des musikalischen Impressionismus, aber seine stilistischen Interessen sind deutlich umfangreicher. So hat Ravel beispielsweise die romantische Musik - insbesondere die Klaviermusik in der Tradition von Franz Liszt – wesentlich weiterentwickelt. Auch neoklassische Tendenzen zeigen sich in seinem Schaffen, in dem er auf vorromatische Gattungen zurückgreift. Die folkloristische Komponente kommt in seiner Beschäftigung mit der Musik des Baskenlandes besonders zum Ausdruck, wobei er sich auch dem zeitgenössischen Jazz und Blues gegenüber offen positionierte. Die unglaubliche Vielfalt von Ravels Werk wird den Zuhörern an diesem Abend ausdrucksvoll präsentiert.

Anmeldung möglich Johannes Brahms (1833-1897)

(Papenburg, ab So., 9.1., 17.00 Uhr )

In der Veranstaltungsreihe der VHS Papenburg werden das Leben und Werk der großen Komponisten des 18. - 20. Jahrhunderts in Form von Vorträgen mit anschließenden Präsentationen einzelner Klavierwerke präsentiert. Im Vortrag, veranschaulicht durch Bilder sowie Audio- und Videobeispiele, wird über den künstlerischen Weg des jeweiligen Komponisten, dem der Abend gewidmet ist, referiert. Der Vortrag dauert ca. 1 Stunde. Nach einer Pause (ca. 15 Minuten) folgen verschiedene Klavierwerke dieses Komponisten mit ausführlichen Erläuterungen.
Referent und Solist ist unser Gastdozent Dr. Roman Salyutov – ein junger Konzertpianist, Dirigent und Musikwissenschaftler aus Bergisch Gladbach bei Köln. Er ist mit Konzerten weltweit unterwegs, leitet selbst mehrere Orchester, tritt mit Gastseminaren an verschiedenen Universitäten auf und ist Organisator von Kulturprojekten.
Alle Infos zu seiner Person sind unter www.roman-salyutov.de zu finden.
In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts haben sich in der deutschen Musikszene zwei große musikalisch-ideelle Strömungen herauskristallisiert: Die Eine, mit Liszt und Wagner an der Spitze, wollte sich von der klasisschen Tradition weitgehend loslösen und strebte eine Art Revolution an, indem vor allem klassische Formen aufgehoben und durch neue Strukturen ersetzt werden sollten. Die Andere, maßgebend repräsentiert von Johannes Brahms, sah keine Notwendigkeit der Ablösung der gut bewahrten Traditionen, sondern verfolgte das Ziel, sozusagen, alte Strukturen mit neuen Ideen zu füllen und diese dadurch aufzufrischen. Dabei erscheint Brahms' Werk keineswegs konservativ oder veraltet - seine Musik sprüht vor Fantasie und Erfindungkraft und beeindruckt durch ihre äußerste emotionale Bandbreite und tiefgehende Inhalte, die in entscheidendem Maße auf die Zustände der inneren Welt des Komponisten zurückzuführen sind. In der Musik von Brahms erlebt man einen der Höhepunkte der deutschen Spätromantik.
Roman Salyutov

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS.
Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS.

VHS Papenburg gGmbH
Bildungs- und Kulturzentrum

Villa Dieckhaus
Geschäftsstelle und Unterrichtsräume
Hauptkanal rechts 72
26871 Papenburg

Tel.:          04961 9223-0
Fax:          04961 9223-30
e-Mail:      kontakt@vhs-papenburg.de

 

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag: 8:00 - 17:00 Uhr
(während der Schulferien bis 16:00 Uhr)
Freitag:                           8:00 - 13:00 Uhr





 

 

 

 

Öffnungszeiten:

Montag - Donnerstag: 09:00 - 14:00 Uhr

Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr

Tel.: 04961 9223-42

E-Mail: kutscherhaus@vhs-papenburg.de

 

 

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen