Kursangebote >> Kursbereiche >> Pädagogik >> Pädagogik, Erziehung, Familie

Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit einer Autismus-Spektrums-Störung - Tagesseminar in Kooperation mit dem Ambulanten Autismus-Therapiezentrum der Lebenshilfe Leer e.V. -" (Nr. 202105030P) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.

Seite 1 von 4

Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS. Qualifizierungskurs für Kindertagespflege

(Papenburg, Beginn nach Absprache. )

Die VHS Papenburg ist vom Landkreis Emsland beauftragt worden, bis April 2021 zwei Qualifizierungskurse in Kindertagespflege durchzuführen, einen in Kooperation mit den Familienzentren David und St Michael in Papenburg, einen zweiten in Kooperation mit den Familienzentren St. Amandus in Aschendorf, Regenbogenland in Papenburg und St. Nikolaus in Rhede. Die Kurse wenden sich an Frauen und Männer jeden Alters, die Freude am Umgang mit Kindern haben und an einer Tätigkeit als Tagespflegeperson interessiert sind. Unterrichtet wird nach dem bundesweit anerkannten Lehrgangskonzept des DJI (Deutsches Jugend-Institut).
Inhalte:
- Tagespflege
- die Perspektiven der Tagespflegeperson, der Kinder und der Eltern
- Entwicklungsbeobachtung
- Betreuung
- Erziehung, Bildung
- Kooperation und Kommunikation zwischen Eltern und Tagespflegeperson
- Arbeitsbedingungen der Tagespflegeperson
Der Lehrgang schließt mit einer Prüfung ab; die Teilnehmenden erhalten ein Zertifikat. Es wird eine unverbindliche Interessiertenliste geführt. Zu einer kostenlosen Informationsveranstaltung wird rechtzeitig eingeladen.
Nähere Auskünfte erteilt Frau Sonntag da Cruz, Tel.: 04961/9223-21.

freie Plätze Machtkämpfe der Kinder

(Papenburg, ab Sa., 12.12., 9.00 Uhr )

Machtkämpfe zwischen Kindern und Erwachsenen kommen weit über die Trotzphase hinaus vor. Beim Machtkampf kann keiner gewinnen: Setzen Eltern ihre "Macht" durch, geht die gute Beziehung zum Kind verloren, setzen Kinder ihren Willen durch, verlieren Eltern ihre Autorität. Ist das wirklich so? In gewissem Maße sind diese Kämpfe normal, gesund und für die kindliche Entwicklung auch wichtig. Was aber passiert, wenn diese Konfliktsituationen sich häufen und wir daran erschöpfen? Auf z.T. durchaus humorvolle Art zeigt der Referent Möglichkeiten auf, den alltäglichen Machtkämpfen gelassener zu begegnen und positiv mit ihnen umzugehen.
Es geht nicht um die perfekte Erziehung. Ziel ist es, für sich selbst geeignete Wege zu finden, diese Situationen geschickt zu meistern und den Kindern eine verlässliche und konsequente Orientierung zu geben.
Dieses Seminar ist vom LK Emsland als Fortbildung für Kindertagespflegekräfte anerkannt.
Eltern und Lehrer sind seit Jahren durch eine zunehmende Zahl verhaltensgestörter Kinder hohen Belastungen ausgesetzt. Ein ungestörtes, konzentriertes Unterrichten ist oft nicht möglich. Erziehung scheint kaum noch zu greifen. Daher haben auch die Lernleistungen nachgelassen. Selbst Großeltern stellen fest, dass ihre Enkel oftmals Verhaltensweisen an den Tag legen, die sie früher bei ihren eigenen Kindern nicht gekannt haben.
Der Referent, pensionierter Lehrer und Gesundheitsberater, möchte in seinem Vortrag deutlich machen, dass Eltern dieser Kinder oftmals zu Unrecht einer falschen Erziehung beschuldigt werden. Mediziner hätten nämlich entdeckt, dass unverträgliche Nahrungsmittel und bestimmte Impfungen die Ursache der genannten Störungen sein können. Dementsprechend wird eine speziell auf verhaltensgestörte Kinder abgestimmte Ernährung vorgestellt, sowie Therapien, die sich bei einer nachgewiesenen Impfbelastung als sehr erfolgreich erwiesen haben. Die Kinder sprächen dann wieder erstaunlich gut auf erzieherische und unterrichtliche Bemühungen an. Die Einnahme von Psychopharmaka (meist Ritalin) sei dann fast immer überflüssig.
Nicht nur hyperaktiven, aggressiven Kindern könne auf diese Weise geholfen werden, sondern auch überängstlichen, kontaktscheuen und antriebsarmen Kindern.
Der Referent leitete ab 1985 fast 30 Jahre eine Selbsthilfegruppe für Eltern verhaltensauffälliger Kinder und ist Autor dreier Bücher zu diesem Thema.
Dieses Seminar ist vom LK Emsland als Fortbildung für Kindertagespflegekräfte anerkannt.
In unserer Gesellschaft leben wir in einer Vielfalt unterschiedlicher Menschen. Dazu gehören auch Menschen mit einer Autismus-Spektrums-Störung. Oft entstehen Missverständnisse, weil wir diese Menschen nicht richtig verstehen. Im Seminar wollen wir über die Stärken und Schwächen dieser so unterschiedlichen Menschen aufklären. Es wird über die Ursachen informiert und erklärt, welche Logik hinter ihrem Verhalten steht. Mit dem Wissen über die Besonderheiten dieser Menschen werden Verhaltensweisen aufgezeigt, die für eine "autismusfreundliche" Umgebung sorgen.
Für die Fachtagung können anonymisierte Fallbeispiele zur Bearbeitung in der Gruppe mitgebracht werden.
Dieses Seminar ist vom LK Emsland als Fortbildung für Kindertagespflegepersonen anerkannt.

freie Plätze Was ist bloß mit den Kindern los?

(Papenburg, ab Sa., 7.11., 10.00 Uhr )

Im Kitaalltag geht es schon recht bunt und individuell zu. Jedes Kind bringt unterschiedliche und vielfältige Verhaltensweisen mit. Eines sitzt ganz still unterm Tisch, das andere springt über Tische und Bänke, wieder andere dürfen auf Grund von Lebensmittel-Unverträglichkeiten bestimmte Dinge nicht essen. Und nun sollen die pädagogischen Fachkräfte mit all dem zurechtkommen und dabei ihren pädagogischen Auftrag nach dem Bildungsplan umsetzen. Wir wollen uns mit verschiedenen Haltungen und den "Glaubenssätzen" befassen.
Inhalte:
- Erfassung der Situationen und Verhaltungsweisen, mit denen pädagogische Fachkräfte konfrontiert werden
- Bewältigungsstrategien der Kinder und Fachkräfte; damit verbundene Prozesse und Handlungsweisen
- innere Haltung und "Glaubenssätze"
- mögliche Handlungsstrategien
Bitte mitbringen: Buntstifte und Malpapier
Dieses Seminar ist vom LK Emsland als Fortbildung für Kindertagespflegepersonen anerkannt.

freie Plätze Traumapädagogische Grundlagen

(Papenburg, ab Sa., 30.1., 10.00 Uhr )

Seelische Verletzungen müssen frühzeitig erkannt und sorgsam betrachtet werden. Kinder, die ein Trauma erlitten haben, reagieren für ihre Umwelt oft unverständlich. Je schneller es gelingt, diese Kinder zu erkennen, zu verstehen und zu sehen, welche Veränderungen sich in ihrem Verhalten zeigen, umso besser können pädagogische Fachkräfte reagieren. So kann es gelingen, die Kinder zu stabilisieren. In diesem Seminar erhalten Sie theoretische Grundlagen der Traumapädagogik und erfahren, wie diese in der Praxis eingesetzt werden können.
Inhalte:
- Grundwissen
- Verständnis für die schwere Belastung von Kindern und Jugendlichen erhöhen
- Erarbeitung von Handlungsmöglichkeiten
- Grundhaltung der Traumapädagogik: Alles was ein Mensch zeigt, macht einen Sinn in seiner eigenen Lebensgeschichte
- Transparenz ermöglichen: jeder hat jederzeit ein Recht auf Klarheit!
- Partizipation
- Bindungsförderndes Verhalten und Stabilisieren
- Elternarbeit
- Selbstfürsorge
- Interdisziplinäre Vernetzung und Kooperation
Dieses Seminar ist vom LK Emsland als Fortbildung für Kindertagespflegepersonen anerkannt.

freie Plätze Spiel mit der Klappmaulpuppe

(Papenburg, ab Sa., 26.9., 9.30 Uhr )

Es benötigt nicht viel, um eindrucksvoll mit Klappmaulpuppen zu spielen und eine wahre Illusion aufzubauen. Ihrem Einsatzbereich sind kaum Grenzen gesetzt, vom Hausgebrauch im kleinen Kreis über den Einsatz in Kita und Schule bis hin zur Arbeit mit älteren Menschen und Demenzerkrankten. Die Puppe, ob in Menschen- oder in Tiergestalt, verbreitet Freude und unterstützt die (pädagogische) Arbeit. In diesem Seminar geht es um das Basiswissen der Spieltechniken. Wie kann ich Leben in meine Klappmaulpuppe bringen? Wie wird sie lebendig? In welchen Räumen kann sie agieren und welche Rolle spielt der sichtbare Puppenspieler? Was hilft mir bei ihrem Einsatz? Antworten auf diese und eigene Fragen rund um die Spielmöglichkeit werden wir in diesem Seminar finden. Eigene Klappmaulpuppen sind sehr willkommen, aber es werden im Seminar auch genügend Puppen zum Spielen und Ausprobieren zur Verfügung gestellt. Vorerfahrungen sind nicht erforderlich.
Dieses Seminar ist vom LK Emsland als Fortbildung für Kindertagespflegepersonen anerkannt.

freie Plätze Erzählen mit dem Kamishibai

(Papenburg, ab Sa., 10.10., 9.00 Uhr )

Kamishibai ist ein japanisches Papiertheater und ist aus der Sprach- und Leseförderung nicht mehr wegzudenken. Auf kreative Weise werden Geschichten dargestellt und "erzählt". Kinder und Erzieherinnen können selber Bilder gestalten, gezeichnet, als Collage oder als ein Mix aus beidem, zu Märchen, Bilderbüchern oder selbst ausgedachten Geschichten.
Die Kinder können eine Situation darstellen, dabei ihrer Kreativität und Fantasie freien Lauf lassen und dazu erzählen. Alle Kinder können teilnehmen, auch Kinder mit Migrationshintergrund. Durch eine Erzählschiene kann das Ganze zu einem kleinen Tischtheaterstück ausgebaut werden. Hierzu gibt es Beispiele und die Teilnehmenden lernen in diesem Kurs selbst eine Geschichte zu fertigen.
Weitere Möglichkeiten sind Schattentheater, Gedächtnistraining und vieles mehr, alles Bereicherungen für den Kindergartenalltag.
Dieses Seminar ist vom LK Emsland als Fortbildung für Kindertagespflegepersonen anerkannt.

freie Plätze Hilfe, mein Kind schläft nicht

(Papenburg, ab Sa., 21.11., 9.30 Uhr )

In diesem Workshop rund um das Thema Schlaf und Schlafprobleme von Babys und Kleinkindern erfahren Sie, was Schlafprobleme sind, wie es dazu kommt bzw. kommen kann und welche Rolle Einschlafhilfen dabei spielen.
Sie werden lernen, warum Ihr Kind Probleme mit dem Ein- oder Durchschlafen hat und Sie erfahren, wie Sie Ihrem Kind bei dem Problem helfen können. Sie lernen, worauf es beim Einschlafritual ankommt und Sie werden Ihr eigenes Einschlafritual entwickeln. Außerdem werden Präventionsmaßnahmen besprochen, damit Schlafprobleme gar nicht erst auftreten.
Persönliche Fragen werden selbstverständlich, im zeitlichen Rahmen, besprochen.
Der Workshop richtet sich an alle Eltern und werdende Eltern.
Dieses Seminar ist vom LK Emsland als Fortbildung für Kindertagespflegekräfte anerkannt.

freie Plätze Tod, Trauer und Verlust in der KiTa

(Papenburg, ab Sa., 12.12., 9.00 Uhr )

Es muss nicht immer jemand sterben, damit ein Verlust spürbar wird. Das Leben hält immer Situationen bereit, um mit Verlusten umgehen zu lernen. Gerade an Orten, wo viele Menschen zusammenkommen, macht es Sinn, sich mit dieser Thematik zu befassen. Lassen Sie uns darüber ins Gespräch Kommen - und keine Sorge, es wird schön...
Dieses Seminar ist vom LK Emsland als Fortbildung für Kindertagespflegepersonen anerkannt.

Seite 1 von 4

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS.
Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS.

VHS Papenburg gGmbH
Bildungs- und Kulturzentrum

Villa Dieckhaus
Geschäftsstelle und Unterrichtsräume
Hauptkanal rechts 72
26871 Papenburg

Tel.:          04961 9223-0
Fax:          04961 9223-30
e-Mail:      kontakt@vhs-papenburg.de

 

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag: 8:00 - 17:00 Uhr
(während der Schulferien bis 16:00 Uhr)
Freitag:                           8:00 - 13:00 Uhr





 

 

 

 

Öffnungszeiten:

Montag - Donnerstag: 09:00 - 14:00 Uhr

Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr

Tel.: 04961 9223-42

E-Mail: kutscherhaus@vhs-papenburg.de

 

 

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen