Kursangebote >> Kursbereiche >> Kultur - Gestalten >> VHS-Filmrolle
In der seit 1978 bestehenden VHS-Filmrolle wollen wir gemeinsam mit unserem Partner, dem Kino Papenburg, aktuelle und hochrangige Filme zeigen, die im regulären Kinoprogramm kaum eine Chance zur Aufführung hätten. Auch weiterhin können Sie Filmrolle-Ausweise mit einer Gültigkeit von einem Jahr ab Kaufdatum in der Villa und an der Kinokasse zum Preis von 10,00 EUR erwerben. Der Ausweis berechtigt zum ermäßigten Eintritt am Nachmittag und am Abend. Um den Verwaltungsaufwand klein zu halten, bitten wir um Verständnis dafür, dass wir einen verlorenen Ausweis nicht ersetzen können. Wenn Sie sich auf www.kino-papenburg.de anmelden, erhalten Sie kostenlos und regelmäßig den aktuellen Newsletter mit vielen weiteren Informationen. Die Aufführungen sind wöchentlich montags und mittwochs um 17 und 20 Uhr.

Seite 1 von 5

Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS. Der Trafikant

(Papenburg, ab Mi., 16.1., 17.00 Uhr )

Wien 1937: Der siebzehnjährige Franz Huchel kommt in die Stadt, um eine Lehrstelle in einer Trafik (österreichisch für Tabak- und Zeitschriften-Laden) bei einem Jugendfreund der Mutter anzutreten. Huchel ist naiv, verträumt und behütet auf dem Land aufgewachsen. Die Großstadt überfordert den Jungen. Durch die Zeitungen lernt er die Welt kennen, am Prater die Liebe, als er auf Tänzerin Anezka trifft. Doch Wien im Jahr 1937 steht kurz vor einem brutalen Umschwung.
Wenn der Kopf nicht weiterweiß, soll man dem Herzen folgen. In der Trafik lernt Huchel zufälligerweise den schon damals berühmten Sigmund Freud kennen. Huchel erhofft sich einen guten Rat in Liebesdingen, denn Anezka betrachtet den Burschen bloß als Affäre. Dummerweise ist auch Freud in Sachen Frauen überfragt. Zwischen den beiden entwickelt sich eine eigenwillige Freundschaft. Dann wird Österreich ans Reich angeschlossen und Wien ändert seine Farben.
www.kino.de
Montag, 14.01.2019 und Mittwoch, 16.01.2019, 17 und 20 Uhr

Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS. Der Trafikant

(Papenburg, ab Mi., 16.1., 20.00 Uhr )

Wien 1937: Der siebzehnjährige Franz Huchel kommt in die Stadt, um eine Lehrstelle in einer Trafik (österreichisch für Tabak- und Zeitschriften-Laden) bei einem Jugendfreund der Mutter anzutreten. Huchel ist naiv, verträumt und behütet auf dem Land aufgewachsen. Die Großstadt überfordert den Jungen. Durch die Zeitungen lernt er die Welt kennen, am Prater die Liebe, als er auf Tänzerin Anezka trifft. Doch Wien im Jahr 1937 steht kurz vor einem brutalen Umschwung.
Wenn der Kopf nicht weiterweiß, soll man dem Herzen folgen. In der Trafik lernt Huchel zufälligerweise den schon damals berühmten Sigmund Freud kennen. Huchel erhofft sich einen guten Rat in Liebesdingen, denn Anezka betrachtet den Burschen bloß als Affäre. Dummerweise ist auch Freud in Sachen Frauen überfragt. Zwischen den beiden entwickelt sich eine eigenwillige Freundschaft. Dann wird Österreich ans Reich angeschlossen und Wien ändert seine Farben.
www.kino.de
Montag, 14.01.2019 und Mittwoch, 16.01.2019, 17 und 20 Uhr

Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS. Wackersdorf

(Papenburg, ab Mo., 21.1., 17.00 Uhr )

Die oberpfälzische Landkreis Schwandorf leidet Anfang der 1980er-Jahre unter einem Strukturwandel. Nach dem Niedergang der Braunkohleindustrie hat der Kreis die höchste Arbeitslosenquote in der BRD. Eine Lösung könnte die geplante atomare Wiederaufbereitungsanlage (WWA) in Wackersdorf darstellen. Das Projekt verspricht sichere Jobs, eine verbesserte Infrastruktur. Zuerst ist der Landrat Hans Schuierer begeistert von der Idee.
Doch innerhalb der Gesellschaft regt sich der Protest gegen die geplante Anlage. Nicht nur Atomkraftgegner versammeln sich in Wackersdorf. Auch Einheimische, Bauern, Lehrer, Pfarrer, besorgte Bürger, egal ob aus CSU oder SPD, gehen gegen das Projekt auf die Barrikaden. Als die Landesregierung mit maximaler Härte gegen die Demonstranten vorgeht, erkennt Schuierer seinen Fehler. Er schließt sich dem Widerstand gegen die WWA an.
www.kino.de
Montag, 21.01.2019 und Mittwoch, 23.01.2019, 17 und 20 Uhr

Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS. Wackersdorf

(Papenburg, ab Mo., 21.1., 20.00 Uhr )

Die oberpfälzische Landkreis Schwandorf leidet Anfang der 1980er-Jahre unter einem Strukturwandel. Nach dem Niedergang der Braunkohleindustrie hat der Kreis die höchste Arbeitslosenquote in der BRD. Eine Lösung könnte die geplante atomare Wiederaufbereitungsanlage (WWA) in Wackersdorf darstellen. Das Projekt verspricht sichere Jobs, eine verbesserte Infrastruktur. Zuerst ist der Landrat Hans Schuierer begeistert von der Idee.
Doch innerhalb der Gesellschaft regt sich der Protest gegen die geplante Anlage. Nicht nur Atomkraftgegner versammeln sich in Wackersdorf. Auch Einheimische, Bauern, Lehrer, Pfarrer, besorgte Bürger, egal ob aus CSU oder SPD, gehen gegen das Projekt auf die Barrikaden. Als die Landesregierung mit maximaler Härte gegen die Demonstranten vorgeht, erkennt Schuierer seinen Fehler. Er schließt sich dem Widerstand gegen die WWA an.
www.kino.de
Montag, 21.01.2019 und Mittwoch, 23.01.2019, 17 und 20 Uhr

Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS. Wackersdorf

(Papenburg, ab Mi., 23.1., 17.00 Uhr )

Die oberpfälzische Landkreis Schwandorf leidet Anfang der 1980er-Jahre unter einem Strukturwandel. Nach dem Niedergang der Braunkohleindustrie hat der Kreis die höchste Arbeitslosenquote in der BRD. Eine Lösung könnte die geplante atomare Wiederaufbereitungsanlage (WWA) in Wackersdorf darstellen. Das Projekt verspricht sichere Jobs, eine verbesserte Infrastruktur. Zuerst ist der Landrat Hans Schuierer begeistert von der Idee.
Doch innerhalb der Gesellschaft regt sich der Protest gegen die geplante Anlage. Nicht nur Atomkraftgegner versammeln sich in Wackersdorf. Auch Einheimische, Bauern, Lehrer, Pfarrer, besorgte Bürger, egal ob aus CSU oder SPD, gehen gegen das Projekt auf die Barrikaden. Als die Landesregierung mit maximaler Härte gegen die Demonstranten vorgeht, erkennt Schuierer seinen Fehler. Er schließt sich dem Widerstand gegen die WWA an.
www.kino.de
Montag, 21.01.2019 und Mittwoch, 23.01.2019, 17 und 20 Uhr

Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS. Wackersdorf

(Papenburg, ab Mi., 23.1., 20.00 Uhr )

Die oberpfälzische Landkreis Schwandorf leidet Anfang der 1980er-Jahre unter einem Strukturwandel. Nach dem Niedergang der Braunkohleindustrie hat der Kreis die höchste Arbeitslosenquote in der BRD. Eine Lösung könnte die geplante atomare Wiederaufbereitungsanlage (WWA) in Wackersdorf darstellen. Das Projekt verspricht sichere Jobs, eine verbesserte Infrastruktur. Zuerst ist der Landrat Hans Schuierer begeistert von der Idee.
Doch innerhalb der Gesellschaft regt sich der Protest gegen die geplante Anlage. Nicht nur Atomkraftgegner versammeln sich in Wackersdorf. Auch Einheimische, Bauern, Lehrer, Pfarrer, besorgte Bürger, egal ob aus CSU oder SPD, gehen gegen das Projekt auf die Barrikaden. Als die Landesregierung mit maximaler Härte gegen die Demonstranten vorgeht, erkennt Schuierer seinen Fehler. Er schließt sich dem Widerstand gegen die WWA an.
www.kino.de
Montag, 21.01.2019 und Mittwoch, 23.01.2019, 17 und 20 Uhr

Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS. Die Schneiderin der Träume

(Papenburg, ab Mo., 28.1., 17.00 Uhr )

Jeder hat das Recht auf seine Träume - das glaubt auch die junge Witwe Ratna, die als Dienstmädchen des reichen Ashwin arbeitet, um sich eines Tages ihren Traum zu verwirklichen und Modedesignerin zu werden. Als Ashwin, der aus einer wohlhabenden Familie stammt, die eine Hochzeit für ihn arrangiert hat, von seiner Zukünftigen sitzengelassen wird, fällt er in eine tiefe Depression. Allein Ratna, die immer geglaubt hatte, das Leben der Reichen sei einfach, ist da, um ihn zu fangen.
Stück für Stück nähern sich Ratna und Ashwin einander an. Doch ihre Liebe ist unter den gesellschaftlichen Verhältnissen undenkbar. Ratna wird für Ashwins Familie immer das Dienstmädchen bleiben. Dann bekommt sie von Ashwin eine Nähmaschine geschenkt. Und ihr Traum, eines Tages Modedesignerin zu werden, scheint sich langsam zu erfüllen. Bis dahin müssen Ratna und Ashwin allerdings noch viele Hürden nehmen.
www.kino.de
Montag, 28.01.2019 und Mittwoch, 30.01.2019, 17 und 20 Uhr

Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS. Die Schneiderin der Träume

(Papenburg, ab Mo., 28.1., 20.00 Uhr )

Jeder hat das Recht auf seine Träume - das glaubt auch die junge Witwe Ratna, die als Dienstmädchen des reichen Ashwin arbeitet, um sich eines Tages ihren Traum zu verwirklichen und Modedesignerin zu werden. Als Ashwin, der aus einer wohlhabenden Familie stammt, die eine Hochzeit für ihn arrangiert hat, von seiner Zukünftigen sitzengelassen wird, fällt er in eine tiefe Depression. Allein Ratna, die immer geglaubt hatte, das Leben der Reichen sei einfach, ist da, um ihn zu fangen.
Stück für Stück nähern sich Ratna und Ashwin einander an. Doch ihre Liebe ist unter den gesellschaftlichen Verhältnissen undenkbar. Ratna wird für Ashwins Familie immer das Dienstmädchen bleiben. Dann bekommt sie von Ashwin eine Nähmaschine geschenkt. Und ihr Traum, eines Tages Modedesignerin zu werden, scheint sich langsam zu erfüllen. Bis dahin müssen Ratna und Ashwin allerdings noch viele Hürden nehmen.
www.kino.de
Montag, 28.01.2019 und Mittwoch, 30.01.2019, 17 und 20 Uhr

Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS. Die Schneiderin der Träume

(Papenburg, ab Mi., 30.1., 17.00 Uhr )

Jeder hat das Recht auf seine Träume - das glaubt auch die junge Witwe Ratna, die als Dienstmädchen des reichen Ashwin arbeitet, um sich eines Tages ihren Traum zu verwirklichen und Modedesignerin zu werden. Als Ashwin, der aus einer wohlhabenden Familie stammt, die eine Hochzeit für ihn arrangiert hat, von seiner Zukünftigen sitzengelassen wird, fällt er in eine tiefe Depression. Allein Ratna, die immer geglaubt hatte, das Leben der Reichen sei einfach, ist da, um ihn zu fangen.
Stück für Stück nähern sich Ratna und Ashwin einander an. Doch ihre Liebe ist unter den gesellschaftlichen Verhältnissen undenkbar. Ratna wird für Ashwins Familie immer das Dienstmädchen bleiben. Dann bekommt sie von Ashwin eine Nähmaschine geschenkt. Und ihr Traum, eines Tages Modedesignerin zu werden, scheint sich langsam zu erfüllen. Bis dahin müssen Ratna und Ashwin allerdings noch viele Hürden nehmen.
www.kino.de
Montag, 28.01.2019 und Mittwoch, 30.01.2019, 17 und 20 Uhr

Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS. Die Schneiderin der Träume

(Papenburg, ab Mi., 30.1., 20.00 Uhr )

Jeder hat das Recht auf seine Träume - das glaubt auch die junge Witwe Ratna, die als Dienstmädchen des reichen Ashwin arbeitet, um sich eines Tages ihren Traum zu verwirklichen und Modedesignerin zu werden. Als Ashwin, der aus einer wohlhabenden Familie stammt, die eine Hochzeit für ihn arrangiert hat, von seiner Zukünftigen sitzengelassen wird, fällt er in eine tiefe Depression. Allein Ratna, die immer geglaubt hatte, das Leben der Reichen sei einfach, ist da, um ihn zu fangen.
Stück für Stück nähern sich Ratna und Ashwin einander an. Doch ihre Liebe ist unter den gesellschaftlichen Verhältnissen undenkbar. Ratna wird für Ashwins Familie immer das Dienstmädchen bleiben. Dann bekommt sie von Ashwin eine Nähmaschine geschenkt. Und ihr Traum, eines Tages Modedesignerin zu werden, scheint sich langsam zu erfüllen. Bis dahin müssen Ratna und Ashwin allerdings noch viele Hürden nehmen.
www.kino.de
Montag, 28.01.2019 und Mittwoch, 30.01.2019, 17 und 20 Uhr

Seite 1 von 5

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS.
Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS.

VHS Papenburg gGmbH

Hauptkanal rechts 72
26871 Papenburg

Tel.:          04961 9223-0
Fax:          04961 9223-30
e-Mail:      kontakt@vhs-papenburg.de

 

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag: 8:00 - 17:00 Uhr
(während der Schulferien bis 16:00 Uhr)
Freitag:                           8:00 - 13:00 Uhr





 

 

 

 

Öffnungszeiten:

Montag - Donnerstag: 09:00 - 14:00 Uhr

Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr

Tel.: 04961 9223-42

E-Mail: kutscherhaus@vhs-papenburg.de

 

 

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen