Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesundheit >> Berufl. Fortbildung im Gesundheitsbereich

Seite 1 von 2

In diesem Lehrgang sind Sie richtig, wenn Sie als professionelle Betreuungskraft in einer Pflegeeinrichtung arbeiten möchten - aber auch, wenn Sie aus privaten Gründen Kenntnisse im Umgang mit dementiell oder anderweitig erkrankten älteren Menschen erwerben wollen, z.B. um eine nahestehende Person betreuen zu können.
Die Lebenserwartung der Menschen in Deutschland steigt weiter und entsprechend verlängert sich oftmals auch die Zeit, in der ältere Personen pflegebedürftig sind. So ist heute nicht nur eine gute medizinische und pflegerische Versorgung notwendig, sondern auch eine geistige, seelische und soziale Betreuung - vor allem für die steigende Anzahl von Menschen, die aufgrund von Demenz oder psychischen Erkrankungen eingeschränkt sind. Doch die dazu nötige individuelle und ganzheitliche Betreuung kommt im Pflegealltag häufig zu kurz. Entsprechend gefragt sind daher gut ausgebildete Betreuungskräfte, die älteren Menschen mit Betreuungsbedarf individuelle Zuwendung geben und geeignete Beschäftigungsangebote bieten.
In der Ausbildung zur Betreuungskraft lernen Sie unter anderem, die Lebensqualität älterer, psychisch oder dementiell erkrankter Menschen zu verbessern. Dazu machen Sie sich mit ihren Belangen vertraut und erfahren, wie Sie u.a. mit gezielten Beschäftigungsangeboten mehr seelischen Halt und Orientierung geben können.
Der Lehrgang richtet sich an Interessierte, die über eine hohe soziale Kompetenz, Empathie-Fähigkeit und hohe Belastbarkeit verfügen. Gute sprachliche Verständigungsmöglichkeiten in Deutsch sollten vorhanden sein.
Vor Beginn ist ein Orientierungspraktikum von 40 Stunden in einem Pflegeheim erforderlich, um die Eignung für eine berufliche Tätigkeit in diesem Bereich zu prüfen. Der Lehrgang umfasst 162 Unterrichtsstunden in 8 Monaten und ein Betreuungspraktikum (80 Std.) in einem Pflegeheim. Der Unterricht ist in Papenburg und Leer, jeweils montags von 18.30 bis 21.45 Uhr (nicht in den Ferien) und an einen Samstag im Monat von 9 bis 16 Uhr.
Eine Förderung des Lehrgangs über den Prämiengutschein ist möglich, Infos unter http://www.bildungspraemie.info/. Bitte rechtzeitig informieren.
Am Montag, 11 Februar 2019, findet um 18.30 Uhr in der VHS Papenburg eine kostenlose Informationsveranstaltung statt. Beratung und Anmeldung: Eva-Maria Samsen, Tel. 04961/9223-31.

Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS. Entspannungstrainer/-in (VHS) 2019

(Papenburg, ab Fr., 16.8., 13.00 Uhr )

Dieser Lehrgang vermittelt theoretisches Wissen und praktische Kompetenz in verschiedenen Entspannungs- und Stressbewältigungsverfahren. Gerade in der heutigen Zeit, in der immer mehr Menschen von Stress betroffen sind, können Sie mit dem Entspannungstrainer ein breites Spektrum an Entspannungs- und individuellen Beratungsmethoden abdecken und dadurch auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Menschen eingehen. Sie erwerben theoretisches Wissen und praktische Kompetenz in den 3 Modulen Progressive Muskelentspannung (PMR), Autogenes Training (AT) sowie multimodalem Stressbewältigungstraining. Vorerfahrungen sind nicht erforderlich.
Der Unterricht ist an 6 Wochenenden in Papenburg, jeweils freitags von 13 bis 20 Uhr und samstags von 9 bis 16 Uhr sowie ein Prüfungssamstag. Die genauen Termine: 16./17.08.; 30./31.08.; 13./14.09.; 27./ 28.09.; 25./26.10.; 08./09.11.2019 und 23.11.2019.
Die Fortbildung ist von der Psychotherapeutenkammer Niedersachsen akkreditiert. Für die Teilnahme werden 127 Fortbildungspunkte gegeben.
Eine Förderung des Lehrgangs über den Prämiengutschein ist möglich, Infos unter http://www.bildungspraemie.info/. Bitte rechtzeitig informieren.
Falls Plätze frei sind, ist eine Anmeldung auch nach dem 10.07.2019 noch möglich! Beratung und Anmeldung: Eva-Maria Samsen, Tel. 04961/9223-31.

Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS. Heilpraktiker/in Psychotherapie - Infoabend -

(Papenburg, ab Do., 15.8., 18.00 Uhr )

An diesem Abend informiert die Dozentin über den geplanten Vorbereitungskurs auf die amtsärztliche Überprüfung Heilpraktiker/in für Psychotherapie ab 13. September 2019, siehe Kurs-Nr. 192300030P. Interessenten werden gerne in die unverbindliche Interessentenliste aufgenommen. Eine Anmeldung zum Infoabend ist erforderlich. Beratung und Anmeldung: Eva-Maria Samsen, Tel. 04961/9223-31.
Während "große" Heilpraktiker die Erlaubnis besitzen, ihre Patienten körperlich und psychotherapeutisch zu behandeln, dürfen Heilpraktiker für Psychotherapie ausschließlich psychische Störungen diagnostizieren, lindern und heilen. Ohne das erfolgreiche Ablegen der Überprüfung ist lediglich Beratung erlaubt.
Dieser Intensivkurs richtet sich an alle, die heilkundlich tätig sein möchten und kein ausreichendes Vorwissen auf dem Gebiet der Psychologie und Psychotherapie haben. Darüber hinaus ist der Kurs gut geeignet für Personen, die in einem pädagogischen oder sozialen Beruf arbeiten und hierfür ihr psychologisches Wissen und ihre Kompetenzen vertiefen möchten.
Der Intensivkurs vermittelt sehr kompakt und systematisch strukturiert das gesamte prüfungsrelevante Wissen für die amtliche Überprüfung. Er umfasst 90 Unterrichtsstunden, verteilt auf fünf Wochenenden. Ein umfassendes Unterrichtsskript wird zur Verfügung gestellt und ist in der Gebühr enthalten.
Die genauen Termine: 13./14.09.2019, 01./02.11.2019, 20./21.03.2020, 15./16.05.2020 und 03./04.07.2020, jeweils freitags von 15.30 bis 21.30 Uhr und samstags von 09.00 bis18:00 Uhr.
Eine Förderung des Lehrgangs über den Prämiengutschein ist möglich, Infos unter http://www.bildungspraemie.info/. Bitte rechtzeitig informieren.
Am Donnerstag, 15. August 2019 findet um 18 Uhr ein Infoabend in der VHS statt. Eine Anmeldung ist dafür erforderlich. Beratung und Anmeldung: Eva-Maria Samsen, Tel. 04961/9223-31.
An diesem Abend informieren die Dozentinnen über die Fortbildung "Qualifikation zur Betreuungskraft", die am Montag, 16. März 2020 beginnt, siehe Kurs-Nr. 192300060P. Interessenten werden gerne in die unverbindliche Interessentenliste aufgenommen. Eine Anmeldung zum Infoabend ist erforderlich. Beratung und Anmeldung: Eva-Maria Samsen, Tel. 04961/9223-31.
In diesem Lehrgang sind Sie richtig, wenn Sie als professionelle Betreuungskraft in einer Pflegeeinrichtung arbeiten möchten - aber auch, wenn Sie aus privaten Gründen Kenntnisse im Umgang mit dementiell oder anderweitig erkrankten älteren Menschen erwerben wollen.
In der Fortbildung lernen Sie unter anderem, die Lebensqualität älterer, psychisch oder dementiell erkrankter Menschen zu verbessern. Dazu machen Sie sich mit ihren Belangen vertraut und erfahren, wie Sie u.a. mit gezielten Beschäftigungsangeboten Zuwendung und Orientierung geben können.
Angesprochen sind Interessierte, die über eine hohe soziale Kompetenz, Empathie-Fähigkeit und hohe Belastbarkeit verfügen. Gute sprachliche Verständigungsmöglichkeiten in Deutsch sollten vorhanden sein.
Vor Beginn ist ein Orientierungspraktikum von 40 Stunden in einer voll- oder teilstationären Pflegeeinrichtung erforderlich, um die Eignung für eine berufliche Tätigkeit in diesem Bereich zu prüfen.
Der Lehrgang umfasst 163 Unterrichtsstunden in 8 Monaten und ein Betreuungspraktikum (80 Std.) in einem Pflegeheim. Unterricht ist in Papenburg und Leer, jeweils montags von 18.30 bis 21.45 Uhr (nicht in den Ferien) und ein Samstag im Monat von 9 bis 16 Uhr.
Eine Förderung über den Prämiengutschein ist möglich, Infos unter http://www.bildungspraemie.info/. Bitte rechtzeitig informieren.
Am Montag, 10 Februar 2020, findet um 18.30 Uhr in der VHS Papenburg eine kostenlose Informationsveranstaltung statt. Beratung und Anmeldung: Eva-Maria Samsen, Tel. 04961/9223-31.

freie Plätze Themenorientierte Arbeit - Schwerpunkt Männer

(Papenburg, ab Sa., 7.9., 9.00 Uhr )

Im Mittelpunkt der Fortbildung stehen die Planung und Durchführung von Themenstunden mit Inhalten aus dem Gedächtnistraining für ältere Menschen mit und ohne Demenz. Ziel ist es, durch die gezielte Kombination von körperlichen, geistigen, biografischen und spielerischen Elementen die Teilnehmenden zu aktivieren. Vorgestellt werden Themenstunden für Gruppen- und Einzelaktivierungen. Schwerpunktmäßig werden Themen für die Aktivierung von Männern angeboten und gemeinsam ausgearbeitet.
Inhalte:
- Vorstellung des Ganzheitlichen Gedächtnistrainings
- Organisation und Aufbau von Themenstunden
- Themenorientiertes Arbeiten
- Vorstellung von Stundenkonzepten
- Themenkonzepte für Männer
- Ausarbeitung eigener Stundenkonzepte
- Kollegialer Austausch
- Reflexion
Das Seminar wird mit 8 Unterrichtsstunden im Rahmen der jährlichen Fortbildung von Betreuungskräften nach § 53c SGB XI bescheinigt.
Angst ist eine zentrale Emotion des menschlichen Lebens und beeinflusst Verhalten, Wahrnehmung und soziale Interaktion maßgeblich. Gerade in Pflege und Betreuung sind Helfer/innen immer wieder mit eigenen Ängsten und den Ängsten der Klient/-innen konfrontiert, aber auch in anderen helfenden Berufen müssen Fachkräfte adäquat mit Angst umgehen können. Krankheit, Sorge oder Ungewissheit können belasten und zu extremen Gefühlsausbrüchen führen.
In diesem Seminar werden wir Einblicke in die neurobiologischen und sozialen Einflüsse gewinnen, den professionellen Umgang mit Angst erlernen sowie Interventionsmöglichkeiten einüben, um Ängsten ressourcenorientiert begegnen zu können.
Die Veranstaltung richtet sich an Fachkräfte aus Betreuung und Pflege sowie sozialen Berufen. Die Teilnahme wird mit 10 Unterrichtsstunden im Rahmen der jährlichen Fortbildung von Betreuungskräften nach § 53c SGB XI bescheinigt.

freie Plätze Klappmaulpuppen in der Aktivierung

(Papenburg, ab Sa., 28.9., 9.30 Uhr )

Das Seminar vermittelt anhand von praktischen Übungen und Beispielen die grundlegende Handhabung und die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten von Klappmaulpuppen. Das lebendige Spiel mit Klappmaulpuppen kann insbesondere für Menschen mit Demenz aber auch für alle anderen, dafür offenen Seniorinnen und Senioren eine Bereicherung in der Palette der Aktivierungsangebote sein. Dabei geht es nicht um "Kasperltheater", sondern darum, den älteren Menschen in einer anderen als der Rolle der Pflege- oder Betreuungskraft zu begegnen und durch das Anspiel mit der Puppe eine neue Art der Beziehung zu ermöglichen.
Vermittelt wird das Basiswissen der Spieltechniken. Wie kann ich Leben in meine Klappmaulpuppe bringen? Wie wird sie lebendig? In welchen Räumen kann sie agieren und welche Rolle spielt der sichtbare Puppenspieler? Was hilft mir bei ihrem Einsatz? Antworten auf diese und eigene Fragen rund um die Spielmöglichkeit werden wir in diesem Seminar finden.
Eigene Klappmaulpuppen sind sehr willkommen, aber es werden im Seminar auch genügend Puppen zum Spielen und Ausprobieren zur Verfügung gestellt. Mit Hilfe vieler praktischer Übungen können die Teilnehmer/innen nach dem Seminar sofort aktivierend mit Senioren tätig zu werden. Vorerfahrungen sind nicht erforderlich.
Das Seminar wird mit 8 Unterrichtsstunden im Rahmen der jährlichen Fortbildung von Betreuungskräften nach § 53c SGB XI bescheinigt.

freie Plätze Spiele in der Betreuung - Die Kunst des Lachens

(Papenburg, ab Fr., 18.10., 9.00 Uhr )

Lachen ist Leben und es gibt uns Kraft. Beim Einsatz von Spielen mit Humor in der Betreuung, können wir viele positive Situationen mit Potenzial zum gesunden Lachen schaffen. Wir beschäftigen uns mit dem Begriff und der Umsetzung von Humor, sprechen über ironisches Verhalten und wie wir es schaffen, bei all dem Spaß authentisch zu bleiben und unsere Senioren zu aktivieren. Zudem werden wir einige praktische Erfahrungen sammeln können.
Schwerpunkte sind u.a.:
- Das Spiel - Hintergrund und Ziele
- Humor in der Betreuung
- Methodik und Didaktik
- Kommunikation und Motivation
- Einsatz und Gestaltung von Spielen
- Praktische Übungen und kreative Gestaltung eines Spielbretts
Das Seminar wird mit 16 Unterrichtsstunden im Rahmen der jährlichen Nachqualifizierung von Betreuungskräften nach § 53c SGB XI bescheinigt.

Seite 1 von 2

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS.
Keine Online-Anmeldung möglich. Melden Sie sich bitte direkt in der VHS.

VHS Papenburg gGmbH

Hauptkanal rechts 72
26871 Papenburg

Tel.:          04961 9223-0
Fax:          04961 9223-30
e-Mail:      kontakt@vhs-papenburg.de

 

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag: 8:00 - 17:00 Uhr
(während der Schulferien bis 16:00 Uhr)
Freitag:                           8:00 - 13:00 Uhr





 

 

 

 

Öffnungszeiten:

Montag - Donnerstag: 09:00 - 14:00 Uhr

Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr

Tel.: 04961 9223-42

E-Mail: kutscherhaus@vhs-papenburg.de

 

 

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen